Herzlich Willkommen!

"Gemeinsam geben wir alles.

Damit andere nicht alles verlieren."

Eure Feuerwehr Neuhütten!

Aktuelle Nachrichten:

Neuer Löschmeister bei der Feuerwehr Neuhütten

 

Am Freitag, den 17.01.2020, konnte der Feuerwehrkamerad Nico Steigerwald durch den Kommandanten der Feuerwehr Neuhütten, Norman Bernard, zum Löschmeister befördert werden. 
 

Der 22-jährige, der mit 15 Jahren in die Jugendfeuerwehr eintrat, übernahm bereits mit 19 Jahren selbst die Jugendfeuerwehr und wird seitdem als Jugendlehrwart eingesetzt. Neben der modularen Truppausbildung wurde Nico Steigerwald zum Maschinisten ausgebildet. Mit der abgeschlossenen Ausbildung zum Gruppenführer an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg im Jahr 2019, wurde der Weg zum Löschmeister geebnet. 


Nico Steigerwald ist ein junger engagierter, fleißiger und wissensdurstiger Feuerwehrmann, der vielen als Vorbild dient. Er unterstützt aufopferungsvoll das Ehrenamt und ist in der Feuerwehr Neuhütten ein wichtiger Baustein für das Funktionieren der Wehr!

Firma Logwin sponsert Helmlampen der Marke Pixa 3

 

Auch auf diesem Wege bedankt sich die Feuerwehr Neuhütten bei der Firma Logwin für die neuen Helmlampen der Marke Pixa 3. 

Durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde die Feuerwehr Neuhütten ausgewählt und konnte sich über einen satten Zuschuss freuen.

Dieser Zuschuss ermöglichte es, den aktiven Kameraden eine Helmlampe für den neuen Einsatzhelm zur Verfügung zu stellen. Gerade im Bereich der technischen Hilfeleistung ist es erforderlich, im richtigen Licht zu stehen.

Zu Logwin:

Logistik an Ihrer Seite

Logwin bündelt seine Logistikleistungen in den Geschäftsfeldern Solutions und Air + Ocean:

Solutions entwickelt individuelle Kontraktlogistiklösungen. Insbesondere für Unternehmen aus den Bereichen Anlagen- und Maschinenbau, Automotive, Chemical, Electronics und High Tech sowie Retail und Fashion bietet das Geschäftsfeld branchenspezifische Transport- und Logistikkonzepte.

Air + Ocean realisiert internationale Transporte per Luft- und Seefracht sowie damit in Verbindung stehende individuelle Logistikleistungen. Basis dafür sind ein starkes globales Netz aus eigenen Niederlassungen, die enge Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen sowie ein weltweit einheitliches, leistungsfähiges IT-System.

Standorte: rund 190 Standorte in 36 Ländern weltweit

Mitarbeiter: circa 4.400 Mitarbeiter weltweit und 200 Auszubildende

https://www.logwin-logistics.com/de/unternehmen/ueberblick/geschaeftsfelder.html

https://www.logwin-logistics.com/de/unternehmen/ueberblick/zahlen-fakten.html

Vielen Dank sagt die Feuerwehr Neuhütten!

Ein nicht alltäglicher Einsatz!

 

Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer, die ihre Zeit für unsere Gemeinde, unsere Heimat, unsere Natur opfern!

Am Dienstag, den 17.12.2019, gegen 08:41 Uhr, wurde die Feuerwehr Neuhütten zu auslaufenden Betriebsstoffen (Gefahrgut) in die Rauengrundstraße alarmiert. Bei der Erkundung der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass es zu Komplikationen bei der Betankung eines Heizöltankes kam. Dies hatte zur Folge, dass größere Mengen Heizöl über einen auf dem Grundstück befindlichen Kanal in den „Äußeren Bach“ gelangten und anschließend in den Grimmwiesensee flossen.

Die Ursache ist Gegenstand der Ermittlungen der vor Ort anwesenden Landespolizei.

Die Feuerwehr Neuhütten führte mit ihren zur Verfügung stehenden Mitteln alle notwendigen Maßnahmen durch, um das Schadensausmaß so gering wie möglich zu halten.

Umgehend wurden die Feuerwehren aus Lohr am Main und Marktheidenfeld nachalarmiert. Diese unterstützen bei der Auslegung von Ölsperren auf dem Grimmwiesensee, die zur Beseitigung des umweltgefährdenden Stoffes eingesetzt werden. Als Hauptbestandteil dieser Ölsperren dienen sogenannte Ölschlängel, in denen ein wasserabweisendes und Öl bindendes Flies zur Aufnahme des an der Wasseroberfläche schwimmenden Heizöls enthalten ist.

Weiterhin wurde ein spezielles Ölauffanggerät der Feuerwehr Marktheidenfeld eingesetzt, welches Öl und Wasser aufnimmt und anschließend beide Komponenten voneinander trennt.

Das Heizöl, welches sich noch im Hof des Grundstücks befand, wurde mittels Ölbindemittel abgestreut. Durch eine beauftragte Spezialfirma, wurde der Boden professionell gereinigt.

Die Feuerwehr Neuhütten befand sich bis zur ersten Einsatzunterbrechung bis 18.12.2019, 12:00 Uhr im Einsatz. Gegen 15:00 Uhr wurde der Einsatz wieder aufgenommen und weitere Maßnahmen getroffen.

Die eingesetzten Ölsperren verbleiben voraussichtlich bis Anfang 2020 im Grimmwiesensee.

 

Wir hoffen, dass sich unser See alsbald von diesem Unglück erholt und Fische und Tiere keinen Schaden davontragen.

 

Am Einsatz waren neben der Feuerwehr Neuhütten, die Feuerwehr Lohr am Main, die Feuerwehr Marktheidenfeld, die Kreisbrandinspektion MSP, die Landespolizei, eine Spezialfirma zur Reinigung der Straße sowie die Wasserschutzbehörde im Einsatz.

Ergänzung:

Am 20.12.2019, von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr, war die Feuerwehr Neuhütten mit 5 Kameraden, bei dem Versuch einen weiteren Schaden von der Umwelt abzuwehren, eingebunden. Dabei wurde der Grimmwiesensee mittels Boot befahren. An dem Boot war ein Schleppflies angebracht, welches das auf dem See befindliche Öl aufgenommen hat. Nachdem das vorhanden Material verbraucht war, mussten nach ca. 6 Stunden die Tätigkeiten beendet werden. Umgehend wurde neues Material nachgeordert.

Am 21.12.2019, ab 08:30 Uhr, erfolgte nach dem Eintreffen weiterer Schleppfliese die erneute Arbeitsaufnahme. Mit ca. 10 Kameraden, welche in zwei Gruppen geteilt wurden, erfolgte eine weitere Reinigung. 

Eine Gruppe war damit beschäftigt, den Bachlauf vom Schadensort zum Grimmwiesensee, zu säubern. Dabei wurde das Bachufer vom Öl freigespült und mittels Besen gereinigt.

Die zweite Gruppe legte weiteres Flies am Grimmwiesensee aus, um das ankommende Öl aus dem Bachlauf aufzunehmen. Zusätzlich unterstützten die Kameraden den Angelsportverein (ASV) bei dem Abfahren des Sees mittels Schleppflies.

 

Am 24.12.2019 wurden bei der Feuerwehr in Marktheidenfeld Öltauchsperren abgeholt. Diese wurden mittels Boot und Seilwinde direkt vor der Schnur über den See gezogen. Danach wurden die kontaminierten und vollgesogenen Vliese im Sandfangebcken und Tosbecken + Ablauf vom See mittels Frontlader in den Container gefahren und gegen neue getauscht.

Gegen 17:00 Uhr wurden an diesem Tag die Tätigkeiten eingestellt.

Die Einsatzzeiten belaufen sich momentan auf über 2.600 Stunden und ein Ende ist diesbezüglich noch nicht in Sicht.

Übungsplan 2020 eingestellt!

Die Jugend zu Besuch beim THW -Ortsverband Lohr-

 

Am Mittwoch, den 04.12.2019, war die Jugendfeuerwehr zu Gast beim THW -Ortsverband Lohr-.

Durch unseren Kameraden Herrn Nätscher, welcher beim THW sowie der Freiwilligen Feuerwehr Neuhütten tätig ist, konnte schnell das Eis gebrochen werden und es herrschte gleich eine freundliche & kameradschaftliche Stimmung. Unsere Jugend bekam reichlich Informationen über die regionalen, überregionalen & weltweiten Einsätze, bei denen das THW bei Not- & Unglücksfällen der Bevölkerung mit Technik und Know How helfend zur Seite steht.

Das THW als Bundesanstalt gehört organisatorisch zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Innern. Lediglich ein Prozent der Mitarbeiter sind hauptamtlich für die Behörde tätig. 99 Prozent der THW-Angehörigen arbeiten ehrenamtlich im THW.

Natürlich durfte ein Rundgang durch die Fahrzeughallen nicht fehlen. Dabei konnte unsere Jugend feststellen, dass viele Einsatzmittel identisch unserer Wehr sind. Jedoch immer ein bis zwei Nummern größer.

Es wurde dabei ausdrücklich erwähnt, dass eine Brandbekämpfung durch das THW nicht durchgeführt wird oder werden kann. Es kann lediglich bei dem Aufbau einer Wasserversorgung behilflich sein. Eine Brandbekämpfung mittels Strahlrohreinsatz ist ausgeschlossen.

Mit dem großen und schweren Gerät des THW, lassen sich jedoch auch Vorzüge für die Feuerwehr erkennen, sodass eine Anforderung in Amtshilfe immer mit in Betracht gezogen werden sollte.

Für alle Beteiligten war es ein gelungener Abend, an dem Informationen, Einsatzmöglichkeiten und gegenseitige Anerkennung mit nach Hause genommen werden konnten.

Danke an Kamerad Nätscher und sein Team des THW, die uns diese tollen Einblicke in eine andere BOS gegeben haben.

1/2

Please reload